Publikationen

Flückiger, C., Meyer, A., Wampold, B., Gassmann, D., Messerli-Bürgy, N., & Munsch, S. (2011). Predicting Premature Termination Within a Randomized Controlled Trial for Binge-Eating Patientsstar, open. Behavior Therapy, in press.

 

Gassmann D., Hermann, E. & Munsch, S. (im Druck). Schlafstörungen. In . Meinlschmidt, S. Schneider & J. Margraf (Hrsg.). Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Materialien für die Psychotherapie. Band 4. Springer Verlag.

 

Gassmann D. (2010). Wirkfaktoren der Körperpsychotherapie. In. A. Küenzler. Lehrbuch der Körperpsychotherapie. Springer Verlag.

 

Gassmann, D. (2009). Stichwörter zum Thema Schlaf. In J. Margraf & F. Müller-Spahn. Pschyrembel Psychiatrie, Psychotherapie, Klinische Psychologie. Verlag Walter de Gruyter GmbH & Co.

 

Gassmann, D., & Grawe, K. (2009). Ressourcenorientierte Psychotherapie -  Schwerpunkt Soziale Ressourcen. In B. Röhrle & T. Laireiter (Eds.), Soziale Unterstützung und Psychotherapie: DGVT Verlag.

 

Hermann, E., Gassmann, D. & Munsch, S. Schlafstörungen (2008). In J. Margraf & S. Schneider (Hrsg.), Lehrbuch der Verhaltenstherapie (Vol.2). Heidelberg: Springer.

 

Gassmann, D., & Grawe, K. (2006). General Change Mechanisms: The Relation Between Problem Activation and Resource Activation in Successful and Unsuccessful Therapeutic Interactions. Journal of Clinical Psychology and Psychothreapy, 13, pp. 1 – 11..

 

Gassmann, D. (2004 a). Gut schlafen. Entspannungs-CD. Orell Füssli Verlag.

 

Gassmann, D. (2004 b). Der gestörte Schlaf. In Stutz, S. (Hrsg.). Besser schlafen. S. 32 – 60. Orell Füssli Verlag.

 

Gassmann, D. (2004 c). So können Sie Ihren Schlaf verbessern. In Stutz, S. (Hrsg.). Besser schlafen. S. 61 – 91. Orell Füssli Verlag.

 

Gassmann, D., & Grawe, K. (2004). Die Messung intrapersonaler Ressourcen im Therapieprozess: Ergebnisse der Mikroprozessanalyse KMP. Verhaltenstherapie und psychosoziale Praxis, 1, 63 – 72.

 

Gassmann, D. (2002). Korrektive Erfahrungen im Psychotherapieprozess. Entwicklung und Anwendung der Konsistenztheoretischen Mikroprozessanalyse KMP. Universität Bern: Unveröffentlichte Dissertation.

 

Regli, D., Grawe, K., Gassmann, D., & Dick, A. (1998). CIPA – eine Methode zur Verbindung von quantitativer und qualitativer  Einzelfallanalyse. Psychotherapie Psychosomatik  Medizinische Psychologie, 48(7), 243 – 256.

 

Gassmann, D. (1995). Wie wirkt Psychotherapie? Eine detaillierte Einzelfallanalyse zur Erforschung des Psychotherapieprozesses. Institut für Psychologie der Universität Bern: Unveröffentlichte Lizentiatsarbeit.